Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium  

Die originale Begegnung mit fremden Kulturen und deren Sprache ist uns wichtig. Dies dokumentieren unsere (von Lehrkräften koordinierten) Gruppen-Austauschmaßnahmen in der 9. und 10. Jahrgangsstufen. Daneben sind immer wieder Schülerinnen und Schülern in Einzelaustauschprogrammen in fremden Ländern unterwegs.

Frankreich: Austausch mit Bourg-en-Bresse (Lycée Carriat) (Jgst. 9)

Etwas mulmig dürfte es den meisten bei der Abgabe der Anmeldung für die Teilnahme am französischen Austausch im Herbst schon sein! Doch das gibt sich in der Regel sehr schnell, wenn die Schüler der 9. Klassen kurz vor Weihnachten in Kontakt mit den französischen Austauschpartnern des Lycée Carriats in Bourg-en-Bresse treten.

Und dann kommen die Franzosen Ende Januar in Vilshofen an und das Abenteuer kann wirklich beginnen. Bei Ausflügen nach Passau, München und Salzburg sowie in den Nationalpark und in eine Glashütte zum Durstkugelblasen wachsen die Deutschen und Franzosen schon zusammen. Das geschieht noch viel mehr durch gemeinsame Aktivitäten der Jugendlichen am Wochenende und in der freien Zeit. Und manch ein Franzose erzählt voller Eifer von seinen Erlebnissen in der Familie, vom Weißwurstessen oder von der Brotzeit. Schon während des Abschiedsfests in Vilshofen zeigt sich dann, dass die Franzosen sich in Bayern in ihren Familien sehr wohlgefühlt und eine Heimat gefunden haben, so dass die Abreise schwer fällt. Und nicht selten fahren die „Corres“ (= die Austauschpartner) mit einer Einladung für die Sommerferien wieder zurück nach Frankreich.

Zum Glück gibt es dann noch Teil 2 und damit ein Wiedersehen, dieses Mal kurz vor den Osterferien in Bourg-en-Bresse. Hier kann man dann seine Kontakte noch vertiefen und die Vilshofener machen nun selbst die Erfahrung, dass das Nachbarland zwar gar nicht so weit weg ist, aber doch jede Menge Unterschiede zu bieten hat. Das beginnt mit den langen Tagen in der Schule, den riesigen Kantinen und andersartigen Essgewohnheiten. Aber auch die Entdeckung der Städte und ihrer Sehenswürdigkeiten gehört mit zum interkulturellen Lernen. Neben der Entdeckung von Bourg-en-Bresse stellt der Tagesausflug nach Lyon einen der Höhepunkte des Austausches dar. Natürlich dürfen auch die Besichtigung einer Käserei und eine (Schneeschuh-)Wanderung nicht fehlen.

Nach den gemeinsam verbrachten zwei Wochen steht für die französischen und deutschen Jugendlichen gleichermaßen fest, dass sie einzigartige Erfahrungen, die sie reifer und selbstsicherer werden haben lassen, gemacht haben und dank dem Leben in den Gastfamilien einen intensiven Einblick in den Lebensalltag der Franzosen bekommen haben, wie sie ihn als Touristen niemals haben können. Dabei können Freundschaften fürs Leben entstehen. Und dass sie nebenbei ihre Fremdsprachenkenntnisse entschieden verbessert haben und sich vor allem beim Reden überhaupt keine Gedanken mehr machen, ist ein angenehmer Nebeneffekt.

News Austausch Frankreich

Schweinebraten und Schwiegertöchter in spe - Schüler aus Frankreich besuchen das Gymnasium zum vierten Mal

„Da fährt jetzt meine Schwiegertochter in spe davon“, meinte ein Vater mit einem lachenden und einem weinenden Auge, als der Bus mit den 26 französischen Schülern zur nächtlichen Heimreise nach Bourg-en-Bresse im südöstlichen Frankreich...
Weiterlesen ...

Vilshofener Gymnasiasten besuchen französische Partner in Bourg-en-Bresse

„Bienvenue“ hieß es für 23 Schülerinnen und Schüler aus den 9. Klassen des Gymnasium Vilshofens, als sie von ihren französischen Partnern am Lycée Carriat in Bourg-en-Bress in der Nähe von Lyon in Empfang genommen wurden. Zusammen mit den...
Weiterlesen ...

USA (Jgst. 10)

Ein Aushängeschild der Schule ist die Partnerschaft, die das Gymnasium Vilshofen seit dem Jahr 2009/10 mit der Lincoln Sudbury Regional High School (https://www.lsrhs.net) in der Nähe von Boston, MA, unterhält, einer der renommiertesten und qualitativ besten High Schools im amerikanischen Nordosten, in der Nähe der Harvard University und des M.I.T. Der Austausch unseres Gymnasiums wird im Rahmen von GAPP, dem German American Partnership Program, organisiert und damit über den Pädagogischen Austauschdienst (PAD) vom Auswärtigen Amt in Berlin unterstützt.

Jedes Jahr nehmen 20 Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen an dem Programm teil. Die Vilshofen-Gruppe fährt ab Mitte Oktober für drei Wochen nach Amerika, der Gegenbesuch erfolgt stets ab Ende Juni bis Mitte Juli, ebenfalls für drei Wochen. Kern des Austauschs ist der Besuch der Partnerschule und der Aufenthalt in den Gastfamilien vor Ort, eine einmalige Erfahrung für alle Teilnehmer. Darüber hinaus finden Studienfahrten nach Boston und die weitere Umgebung, um die Wiege der heutigen USA kennenzulernen, sowie als Highlight eine mehrtägige Exkursion nach New York City statt. Seit Beginn des Programms konnten rund 150 Schülerinnen und Schüler dieses Erlebnis teilen.

Neben dem Gruppenaustausch bietet das Gymnasium Vilshofen auch die Möglichkeit eines Langzeitaustausches (ein halbes oder ganzes Schuljahr) auf individueller Ebene an.

Regelmäßig stattfindende Treffen aller bisherigen Austauschteilnehmer („GAPP-Stammtisch“) festigen die Gruppenerfahrung und halten die gewonnenen Kontakte sehr lebendig.

News Austausch USA

Zehn Jahre GAPP: USA-Austausch im Jubiläumsjahr

Wie schön die Feier runder Geburtstage ist, besonders in jungen Jahren, kennt jeder aus dem eigenen Leben. Das Gymnasium Vilshofen kann heuer stolz darauf sein, in das zehnte Jahr des USA-Austauschs zu gehen. So machte sich am 12. Oktober eine...
Weiterlesen ...

Neues aus den USA, Teil 1

"Nach einem langen und anstrengenden Flug saßen wir endlich im typisch gelben amerikanischen Schulbus, der uns an die Lincoln-Sudbury-Regional-Highschool bringen würde. Als wir abends an der Schule ankamen, standen unsere Gastfamilien bereits...
Weiterlesen ...

Israel (Jgst. 10)

Seit Herbst 2019 bietet unsere Schule einen Austausch mit der Dror-Highschool in Lev Hasharon/Israel an. Gruppen von 10 bis 15 Schülerinnen und Schülern können dabei für etwa eine Woche nach Israel reisen. Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien. Zusammen mit ihren Austauschpartnern lernen die Reisegruppen interessante Orte und Sehenswürdigkeiten wie Tel Aviv, Jerusalem oder das Jordantal kennen und erhalten dabei von geschulten Tourguides vielerlei Informationen zu Land und Leuten. Der Gegenbesuch der israelischen Schülergruppe erfolgt im Frühjahr des folgenden Jahres.

Das Austauschprogramm ist eingebettet in die Demokratie- und Werteerziehung an unserer Schule und soll dazu beitragen, den Gedanken der Toleranz im Allgemeinen und das Verständnis für Israel im Speziellen zu fördern und antisemitischen Einstellungen aktiv vorzubeugen bzw. entgegenzuwirken. Dabei denken wir, dass es vorrangig darum gehen muss, dass unsere Schülerinnen und Schüler Kontakte zu Gleichaltrigen in Israel knüpfen und Freundschaften schließen können. Denn gerade in der persönlichen Begegnung erfährt man die Lebensweise und Kultur fremder Länder besonders hautnah. Israel als Land der Kontraste – mit arabischen und westlichen Einflüssen, ultraorthodoxen und säkularen Juden, Wüste und Meer – zeigt uns dabei eindrücklich auf, wie wichtig es ist, offen für anderes zu sein und unterschiedliche Interessen zu respektieren.

... und darüber hinaus ist es einfach spannend, dieses atemberaubend vielfältige und schöne Land zu bereisen.

News Austausch Israel

"Israel war für mich ein unerwartetes Überraschungsbonbon" - Schülerstatements zur Fahrt in den Nahen Osten

Die Fahrt nach Israel (siehe eigenen Beitrag) hat bei den Schülerinnen und Schülern großen Eindruck hinterlassen. Bei der Heimfahrt gaben sie sich sehr auskunftsfreudig und zogen ein durchwegs sehr positives Fazit des ersten Austausch-Teils:  ...
Weiterlesen ...

Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft: Schulpartnerschaft mit der Dror-Highschool in Tel Mond/Israel beginnt

Flughafen Ben Gurion, Tel Aviv. Zehn Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Vilshofen marschieren zusammen mit ihren Lehrern Carina Vogl und Konrad Wieland Richtung Ausgang und sind gespannt darauf, wer und was sie nach der Zollkontrolle...
Weiterlesen ...

Ein "Lebenszeichen aus der Wüste": Israel-Austausch läuft gut an

Auch unsere Israel-Fahrer haben ein "Lebenszeichen aus der Wüste" in die Heimat geschickt.  Allen geht es sehr gut, Land und Leute sind höchst interessant. Das Foto zeigt sichtlich gut gelaunte Schülerinnen im Jordan, und zwar dort, wo Johannes...
Weiterlesen ...

 

 

 

 

Gymnasium Vilshofen

Prof.-Scharrer-Str. 19
94474 Vilshofen a. d. Donau

Telefon/Fax

Telefon: +49 8541 91920
Fax: +49 8541 919240