naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium.   

Ausstellung zum politischen Aschermittwoch am Gymnasium Vilshofen

b_230_0_16777215_00_images_Schulleben_2018_2019_Ausstellung_Aschermittwoch_2.JPG

Man muss schon zweimal hinschauen, um sicherzugehen: War er es, oder doch nicht? Und noch einen weiteren Blick bedarf es, um festzustellen, dass es nur eine Kopie vom Original ist, die da hinter dem Rednerpult im Aufenthaltsbereich des Gymnasiums Vilshofen steht. Franz Josef Strauß blickt nämlich den Schülerinnen und Schülern zur Zeit über die Schultern, wenn sie das Klassenzimmer wechseln oder auf dem Gang Gespräche führen. Sein Abbild ist Teil einer Ausstellung zur hundertjährigen Geschichte des politischen Aschermittwochs, die vor Kurzem bereits im Rathaus zu sehen war. Bis Pfingsten haben nun auch die Schüler, das Lehrpersonal und natürlich jede und jeder Interessierte die Möglichkeit, den Ursprung sowie die Entwicklung dieses politischen Forums bis zum heutigen Tag nachzuverfolgen. Obwohl bei so manchem Bürger eher als politisches Schauspiel verrufen, sprechen viele Politikwissenschaftler dem Aschermittwoch eine große Bedeutung als "analoge Echokammer" zu, als Rahmen, in dem die Parteien den eigenen Anhang ansprechen und mobilisieren. Die Ursprünge dieser Veranstaltungen liegen in Vilshofen, und angesichts des runden Jubiläums lohnt sich ein Besuch. Nicht nur Franz Josef Strauß würde dies begrüßen...

OStR Markus Peter

Gymnasium Vilshofen

Prof.-Scharrer-Str. 19
94474 Vilshofen a. d. Donau

Telefon/Fax

Telefon: +49 8541 91920
Fax: +49 8541 919240