naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium.  

Erkundungen im Big Apple: Die USA-Fahrer auf dem Times Square

b_230_0_16777215_00_images_IMG-20171025-WA0001.jpg

Mittlerweile sind unsere USA-Fahrer in New York angekommen. Dort erkunden sie auf vielfältige Weise die Stadt und schnappen dabei auch viel vom dortigen Lebensgefühl auf. Wie beeindruckend und neu die Eindrücke sind, kann man dem folgenden Bericht entnehmen, der uns wiederum ganz aktuell per E-Mail erreichte: 

"Auf diesen Tag hatten wir alle sehnsüchtig gewartet - der Beginn unseres New York Trips. Wir fuhren schon früh mit unseren Gastfamilien nach Newton, MA, wo es dann um 9 Uhr mit dem Go-Bus weiter über Cambridge in die wohl beliebteste Stadt der Welt ging: New York City. Das Wetter spielte zwar nicht wirklich mit, da es regnete und windig war, als wir ankamen. Trotzdem waren wir alle gespannt, was uns wohl erwarten würde. Doch eines war uns im Vorfeld schon klar: Egal was wir uns vorstellten, es würde auf jeden Fall noch überwältigender sein.

Und genau so war es, als wir unseren ersten Ausflug nach Brooklyn starteten. Nachdem wir unsere Zimmer in einer Jugendherberge in Manhattan bezogen hatten, ging es über die weltberühmte Brooklyn Bridge in den besagten Stadtteil. Spätestens hier, auf einer der schönsten Brücken New Yorks, als es langsam dunkel wurde und die Skyline der Stadt wie in unzähligen Filmen leuchtete, waren alle sprachlos, überwältigt von der Schönheit dieser Stadt. Man konnte den East River und in der Ferne sogar die bekannte Freiheitsstatue - Lady Liberty - bei Sonnenuntergang bewundern. Obwohl es noch bewölkt und windig war: es war einfach awesome! 


Danach ging es weiter an verschiedensten Wolkenkratzern und anderen Gebäuden vorbei nach Chinatown. Nach einem dortigen kurzen Aufenthalt, wo natürlich die Geschäfte größtenteils chinesische Namen hatten, gingen wir gleich weiter nach Little Italy. In einem schönen Restaurant gab es für uns alle leckere Pasta. Was danach folgte, war wohl das absolute Highlight: der Times Square. Dort angekommen, kamen wir alle aus dem Staunen nicht mehr heraus. Diesen Eindruck so in Worte zu fassen, dass es dem Original nahe kommt, ist nahezu unmöglich. Es ist hell, alles leuchtet, blinkt und es ist unfassbar laut. Nicht einmal unsere Bilder können diesen Eindruck der hohen und hell leuchtenden Häuser so zeigen - man muss es einfach selbst erlebt haben! Letztendlich waren wir aber auch müde durch die vielen Impressionen, dass wir uns gegen 23:30 Uhr auf den Weg zur nächsten U-Bahn Station machten und zur Herberge fuhren. Ein großartiger erster Tag in NYC!

Am nächsten Tag brachen wir dann schon um halb neun nach einem sehr guten Frühstück auf, um New York zu erkunden. Unser erstes Ziel heute war das 9/11-Memorial. Dort wurden uns die unbegreiflichen Ereignisse vom 9.11.01 mit viel Bildmaterial und Filmen nähergebracht. Trotz der zunächst sehr gedrückten Stimmung setzten wir danach unsere Tour durch New York fort und besichtigten das Gebäude der UNO. Dort durften wir eine Debatte live miterleben. Danach kam dann der Besuch der Grand Central Station, der berühmtesten U-Bahnstation der Welt. Dort hatten wir dann auch viel Zeit zu Verfügung, uns selbst etwas zu essen zu besorgen und durch die Läden zu bummeln. Nach der Pause ging ess dann ab zu Fuß an den Times Square zum Shoppen, wo uns wiederum viel Zeit zur eigenen Verfügung gestellt wurde. Das Ende und Highlight des Tages war dann die Fahrt mit der Fähre nach Staten Island, vorbei an der Freiheitsstatue, wobei man die unglaubliche Skyline von New York vom Wasser aus beobachten konnte. Danach kehrten wir in unsere Unterkunft zurück."

 Mirijam Eichinger und Julian Eckl, 10a/10d

 

b_230_0_16777215_00_images_20171025_213636.jpg 

b_230_0_16777215_00_images_IMG-20171026-WA0005.jpg 

 

 

Gymnasium Vilshofen

Prof.-Scharrer-Str. 19
94474 Vilshofen a. d. Donau

Telefon/Fax

Telefon: +49 8541 91920
Fax: +49 8541 919240