naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium.  

Gymnasium Vilshofen erneut erfolgreichste Schule in Niederbayern bei Jugend forscht

logo_jufo.png

Mit zwölf Projekten nahmen 17 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Vilshofen am 32. Niederbayerischen Regionalwettbewerb 2017 Jugend forscht / Schüler experimentieren in Passau teil. Ihre Arbeiten wurden mit zwei ersten Preisen, einem zweiten und einem dritten Preis in der Sparte Jugend forscht und einem ersten und zwei zweiten Preisen in der Sparte Schüler experimentieren ausgezeichnet. Darüber hinaus wurden zwei der begehrten Sonderpreise, ein wertvoller Sachpreis und ein Buchpreis an Projekte des Gymnasiums Vilshofen vergeben. Das Gymnasium Vilshofen erhielt für die Zahl und die Qualität der vorgestellten Arbeiten den ersten Schulpreis und ist damit wie bereits im Vorjahr die erfolgreichste Schule in Niederbayern.

Unter dem Motto Zukunft – ich gestalte Sie konkurrierten rund 250 Jungforscherinnen und Jungforscher aus Niederbayern mit 123 Projekten um einen der begehrten Preise beim Wettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren. Die Arbeiten waren durchwegs auf hohem Niveau. Bei sieben Platzierungen, 2 Sonderpreisen und 2 Sachpreisen herrschte nach der Abschlussveranstaltung im Audimax der Universität Passau Hochstimmung im Jugend forscht – Team des Gymnasiums Vilshofen.

Der 1. Platz im Fachgebiet Arbeitswelt in der Sparte Jugend forscht ging an Michael Mayerhofer. Michael hat eine App entwickelt, mit der Schüler und Lehrer des Gymnasiums Vilshofen den Vertretungsplan, den Stundenplan sowie Neuigkeiten und Termine komfortabel abfragen können. Die App wurde von Michael höchst professionell programmiert. Sie umfasst mittlerweile 40000 Programmzeilen und ist seit einem Jahr in Betrieb.

Der Erstplatzierte im Fachgebiet Mathematik/Informatik war Robin Richtsfeld. In seinem Projekt simuliert er die Bewegung einer eingespannten Membran. Dabei zerlegt er die Membran in kleine Elemente und ordnet jedem Element eine der vielen Recheneinheiten der Grafikkarte zu. Die Bewegung der einzelnen Elemente kann auf diese Weise zeitlich parallel berechnet werden. Robin nimmt bereits zum dritten Mal an diesem Wettbewerb teil. Die Jury bescheinigte Robin in der schriftlichen Ausarbeiten und auch beim Prüfungsgespräch mathematische Argumentationsfähigkeit auf universitärem Niveau.

Mit dem zweiten Preis im Fachgebiet Mathematik/Informatik wurde die Arbeit von Simon Pohmann ausgezeichnet. Simon hat ein neuronales Netz in der Programmiersprache JAVA umgesetzt. Dieses ist in der Lage, charakteristische Merkmale von Zahlen, Buchstaben oder Symbolen zu finden und später Zeichen wiederzuerkennen, wenn diese mit den trainierten Vorlagen in den wesentlichen Merkmalen übereinstimmen.

Und auch der dritte Preis im Fachgebiet Mathematik / Informatik ging an einen Schüler des Gymnasiums Vilshofen. Andreas Dachsberger hat einen sog. chaotischen elektromagnetischen Schwingkreis untersucht und dabei im scheinbar ungeordneten Verhalten regelmäßige Strukturen entdeckt und beschrieben. Auch Andreas hat bereits zum dritten Mal am Wettbewerb Jugend forscht teilgenommen.

Schüler bis zum Alter von 14 Jahren nehmen in der Sparte Schüler experimentieren teil. Auch hier waren die Vilshofener Gymnasiasten äußerst erfolgreich.

Den ersten Preis im Fachgebiet Biologie ging an die jüngsten Teilnehmer des Vilshofener Teams, nämlich an Benedikt Eckl und Julian Fischl. Die beiden wollten wissen, was die beiden Kaninchen Ginny und Tom am liebsten fressen und haben dies mit der wissenschaftlichen Arbeitsweise systematisch untersucht.

Im Fachgebiet Mathematik / Informatik wurden David Gerhardinger und Niklas Trester mit einem zweiten Preis ausgezeichnet. Sie überlegten sich, wie Geometrie auf einem Würfel betrieben werden könne. Dabei tüftelten sie ein Koordinatensystem auf der Würfeloberfläche aus und legten fest, was dann beispielsweise unter Geraden und Strecken zu verstehen sei.

Für eine sehr alltagsrelevante Arbeit erhielt Michael Bindereder einen zweiten Preis im Fachgebiet Technik. Mit einem für die Plagegeister ungefährlichen Elektrozaun hat er das Hochbeet seiner Oma in der vergangenen Gartensaison schneckenfrei gehalten. Der Clou an der Sache ist unter anderem, dass seine Entwicklung dank Solartechnik und Energiespeicherung vollständig autark und ohne externe Energieversorgung funktioniert.

In Anerkennung des herausragenden Engagements von Schülern und Betreuungslehrern wurde dem Gymnasium beim 32. Regionalwettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren“ in Passau zum zehnten Mal der Preis für besonders engagierte Schulen verliehen. Seit es diesen Preis gibt war das Gymnasium Vilshofen immer unter den ausgezeichneten Schulen. In diesem Wettbewerbsjahr war das Gymnasium nun zum vierten Mal die erfolgreichste Schule in Niederbayern.

Felix Zillinger hat eine Gewinnstrategie für ein mathematisches Zahlenspiel entwickelt und in der Programmiersprache JAVA umgesetzt. Für seine ausgezeichnete Arbeit erhielt Felix den Sonderpreis der Universität Passau.

Für seine Arbeit „Funktionsprinzip eines Microcomputers – Elementare Schaltungslogik“ erhielt Simon Mittermeier ein Programmierpakt „Raspberry Pi“ über das er sich besonders freut, da er sich ein solches für sein geplantes Studium der Elektrotechnik ohnehin demnächst anschaffen wollte.

Für ihre hochpräzise Bestimmung der Lichtgeschwindigkeit mit vergleichsweise einfachen Mitteln wurden Jan-Niklas Knecht und Andreas Krämmer mit der Sonderpreis der Firma Thyracont aus Passau ausgezeichnet. Besonders gelobt wurde die sorgfältige Ausarbeitung und die vorbildliche Fehlerrechnung, die in der Arbeit präsentiert wurde.

Über einen wertvollen Buchpreis freut sich Sebastian Seitz. Er hat untersucht, mit welcher Schussart man beim Torwandschießen den größten Erfolg erzielt.

Miriam Bauer, Ramona Hesse und Sophia Feig haben mit dem System Lego-Mindstorms den Prototyp eines Haushaltsroboters entwickelt. Der „Wischoboter“ befreit die Randleisten von Wohnräumen zuverlässig von Staub und Verschmutzungen. Die drei Jungforscherinnen freuen sich über einen Anerkennungspreis.

In der folgenden Übersicht sind die Teilnehmer und Erfolge der Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Vilshofen zusammengestellt:

Team

Ergebnis

Fachbereich

Betreuer

Michael Mayerhofer (9d)

1. Preis

JuFo Arbeitswelt

StR Würdinger

Niklas Trester (7b),
David Gerhardinger (7b)

2. Preis

JuFo Mathe/Info

StR Würdinger

Felix Zillinger (10a)

Sonderpreis der
Universität Passau

JuFo Mathe/Info

StR Würdinger

Simon Mittermeier (Q12)

Sachpreis (Raspberry Pi)

JuFo Mathe/Info

OStR Dr. Holzer

Andreas Dachsberger (Q12)

3. Preis

JuFo Mathe/Info

OStR Dr. Holzer

Simon Pohmann (Q12)

2. Preis

JuFo Mathe/Info

OStR Dr. Holzer

Robin Richtsfeld (Q11)

1. Preis

JuFo Mathe/Info

OStR Dr. Holzer

Jan-Niklas Knecht (Q11),
Andreas Krämmer (Q11)

Sonderpreis der
Fa. Thyracont

JuFo Physik

StR Nebl

Sebastian Seitz (8d)

Buchpreis

SchüEx Arbeitswelt

StRin Gartmeier /
StR Nebl

Michael Bindereder (7c)

2. Preis

SchüEx Technik

StRin Gartmeier /
StR Nebl

Benedikt Eckl (5a),
Julian Fischlk (5a)

1. Preis

SchüEx Biologie

StRin Gartmeier /
StR Nebl

Ramona Hesse (8c),
Miriam Bauer (8d),
Sophia Feig (8c)

Anerkennungspreis

SchüEx Mathe/Info

StR Würdinger

Unter großem Zeit- und Arbeitsaufwand haben die Schülerinnen und Schüler neben dem normalen Schulalltag ihre Projektarbeiten vorangetrieben und mit großer Selbständigkeit zum Wettbewerbstermin präsentationsfertig gemacht. Ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft, wissenschaftlicher Neugier und Kreativität ist nötig, um bei auftretenden Problemen und unerwarteten Schwierigkeiten am Ball zu bleiben und nach Lösungswegen zu suchen. Der Wettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren ist aus unserer Sicht eine großartige Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler gezielt, individuell und ihren Begabungen und Fähigkeiten entsprechend zu fördern. Die in der Vorbereitung auf und bei der Teilnahme an diesem Wettbewerb erworbenen und gestärkten Tugenden gehen weit über den Bereich der Wissensvermittlung hinaus. Der Wettbewerb auf der intellektuellen Ebene stärkt die Persönlichkeit und fördert den fairen und kameradschaftlichen Umgang miteinander.

Das Gymnasium Vilshofen will seine Schülerinnen und Schüler nachhaltig bei der Teilnahme am Wettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren unterstützen und freut sich über die Auszeichnung mit dem ersten Schulpreis. Ein großer Dank gilt den Betreuungslehrkräften, die als Unterstützer und Motivatoren ganz wichtige Begleiter der Schülerinnen und Schüler sind.

Jugend forscht ...
Jugend forscht ...
Jugend forscht ...
Jugend forscht ...
Jugend forscht ...
Jugend forscht ...
Jugend forscht ...
Jugend forscht ...
Jugend forscht ...
Jugend forscht ...
Jugend forscht ...

Gymnasium Vilshofen

Prof.-Scharrer-Str. 19
94474 Vilshofen a. d. Donau

Telefon/Fax

Telefon: +49 8541 91920
Fax: +49 8541 919240