naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium.  

Jüdisches Leben in Passau – eine Spurensuche

b_230_0_16777215_00_images_Fachbereiche_Kath_Religion_16_17_juedisches_leben_in_passau_3.JPG

Am 12.07.2017 begaben sich 20 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9d im Rahmen des kath. Religionsunterrichts auf die Spuren der jüdischen Geschichte in Passau. Bereits im Vorfeld beschäftigte sich die Klasse gruppenteilig ausführlich mit diesem Thema, um in Passau den Mitschülerinnen und Mitschülern, vor allem denen, die den evangelischen Religionsunterricht bzw. den Ethikunterricht besuchen, detailliert Auskunft über die geschichtlichen Vorgänge geben zu können. Unsere Stadtführung führte uns ausgehend vom Hauptbahnhof über die Schanzelbrücke in die Ilzstadt, bevor wir uns über die Hängebrücke in Richtung Fußgängerzone aufmachten. Auf unserem Weg wurden wir neben Frau Lehner auch von Frau Dr. Schober begleitet, die an der Universität Passau am Lehrstuhl für Kirchengeschichte tätig ist. Sie stand uns für Fragen zur Verfügung und brachte uns insbesondere die Legende des sog. Hostienfrevels näher. Diese führte dazu, dass im 15. Jahrhundert die Passauer Juden ermordet oder vertrieben wurden und an der Stelle der ehemaligen Judensiedlung „bey der Ylltz“ die Sühnekirche St. Salvator erbaut wurde, die bis heute Zeugnis über dieses blutige Ereignis gibt. In der Altstadt angekommen, bewegten wir uns historisch gesehen weiter in die Zeit des Nationalsozialismus, welcher auch vor der idyllischen Dreiflüssestadt nicht Halt gemacht hat. Zahlreiche Kaufhäuser jüdischer Inhaber wurden im Laufe dieser Zeit „arisiert“, wobei die ehemaligen Besitzer verschiedene Schicksale zu erleiden hatten. Die Erinnerung an einige von ihnen wird seit 2015 in Form von 14 „Stolpersteinen“ wach gehalten, die vor drei Häusern verlegt worden sind. „Über STOLPERSTEINE sollen Menschen mit dem Kopf und mit dem Herzen stolpern.“ So fasst der Künstler Gunther Demnig die Idee des Projekts, das er ins Leben gerufen hat, zusammen. Auch wir sind auf unserer Exkursion über viele Einzelschicksale gestolpert, die wir uns wieder ins Gedächtnis rufen werden, wenn wir uns in Zukunft durch Passau bewegen.

StRefin Christina Haidl

Gymnasium Vilshofen

Prof.-Scharrer-Str. 19
94474 Vilshofen a. d. Donau

Telefon/Fax

Telefon: +49 8541 91920
Fax: +49 8541 919240