naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium.   

"Heute haben wir einen Ausflug zu den Pyramiden von Gizeh gemacht!" - Unterwegs mit Google Expeditions

b_230_0_16777215_00_images_Fachbereiche_Deutsch_D_Google_Expeditions_3.jpg

"Eine Reise ins Weltall? Mit Delphinen tauchen? Den Mount Everest besteigen? Jederzeit möglich, ohne große Vorbereitung und Reisekosten!" So könnte man sich Werbung für die Google Expeditionen vorstellen, ein Virtual-Reality-Tool für den Unterricht. Was sich vielleicht zunächst danach anhört, als würde man auf den Medien-Hype hereinfallen, entpuppt sich als sinnvolle Ergänzung zum Unterricht. Bereits im vorangegangenen Schuljahr durften einige Klassen die 3D-App testen und in diesem Schuljahr wurden viele Expeditionen in den Unterricht eingebunden. Auch die Lehrer konnten sich bei einer schulinternen Fortbildung am 22.01.2019 auf Entdeckungsreise begeben und den Umgang mit dem Tool erlernen.

Man braucht dafür Cardboards, die einfachen und günstigen Geschwister der VR-Brillen. Es handelt sich um Schachteln mit Linsen, in die ein Smartphone eingelegt wird. Über diese Brillen lassen sich dann die 360°-Aufnahmen in 3D betrachten, sodass man den Eindruck bekommt, man wäre am Ort des Geschehens. Google bietet Expeditionen zu den verschiedensten Themen an, sei es in Zusammenhang mit Geschichte, Biologie, Geographie, Kunst oder Kultur. Bauwerke und Berge können bestiegen, in Ozeane kann abgetaucht, ins Innere von Vulkanen und Pyramiden geblickt werden. Teilweise sind 3D-Filme und Geräusche mit eingebunden.

Da die Expeditionen so konzipiert sind, dass der Lehrer durch mehrere Szenen leitet und die Schüler dort Verschiedenes entdecken können, wird auf anschauliche Weise Unterrichtsstoff erarbeitet. „Obwohl – oder besser gesagt, gerade weil VR – den Eindruck vermittelt, dass wir uns inmitten eines tatsächlichen Geschehens befinden, bestehen die gleichen Pflichten der Quellenprüfung wie bei anderen Lehr- und Lerninhalten auch. Dies im Unterricht zu thematisieren, ist im Rahmen des VR-Einsatzes lohnenswert und wichtig“, gibt die Stiftung Lesen zu bedenken, die gemeinsam mit der Google Zukunftswerkstatt zu einigen Expeditionen Materialien bereitstellt. Einen visuellen und Erlebnis- Mehrwert bietet das VR-Tool allemal.

OStRin Christina Haberl

Gymnasium Vilshofen

Prof.-Scharrer-Str. 19
94474 Vilshofen a. d. Donau

Telefon/Fax

Telefon: +49 8541 91920
Fax: +49 8541 919240