Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium  

Mit der großen Politik auf Tuchfühlung: MdB Rita Hagl-Kehl zu Besuch am Gymnasium Vilshofen

b_230_0_16777215_00_images_Fachbereiche_Sozialkunde_Sk_Abgeordnetengesprch_Hagl_Kehl_2.JPG

Würde man auf dem Vilshofener Stadtplatz eine Umfrage durchführen, was den Leuten unter dem Stichwort "Politik" einfällt, wären die meisten Antworten wohl alles andere als positiv. Vielen gilt die Politik, vor allem die große, als "schmutziges Geschäft", bei dem es um Macht, Einfluss und vor allem Posten gehe - also bestimmt nichts für den ehrlichen Mann und aufrechten Bürger. Umso erfreulicher ist es da, dass viele Beobachter der heutigen Jugend - nicht nur, aber auch im Zuge der Fridays-for-future-Bewegung - wieder ein verstärktes Interesse an Politik und öffentlichen Angelegenheiten nachsagen. Einmischen - Stellung beziehen - Nachfragen, das sind Tugenden, die wieder im Kommen sind. Nachgefragt haben die Schülerinnen und Schüler der 10. und 11. Klassen unseres Gymnasiums auch im Rahmen ihres Unterrichts, und zwar gleich richtig: MdB und parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl war am Montag zu Gast im Atrium und stellte sich bereitwillig den vielen verschiedenen Fragen der Jugendlichen. Und die waren teilweise recht speziell: "Wie stehen Sie zum Urheberrecht im Internet?", wollte beispielsweise ein Schüler wissen, der damit die immer noch anhaltende Debatte um geistiges Eigentum und Upload-Filter in Erinnerung rief. Hagl-Kehl legte daraufhin relativ klar ihre Ansichten dar: "Ein wesentlicher Punkt ist hier sicherlich, dass man sich geistiges Eigentum anderer nicht einfach so aneignen kann, wie man gerade lustig ist. Auch nicht im Internet", meinte sie bestimmt. Sie räumte allerdings ein, dass man durchaus geteilter Meinung sein könne, ob Uploadfilter hierfür der am besten geeignete Weg sind. Sowohl vorher bestimmte Vertreter der einzelnen Kurse und Klassen, die mit Frau Hagl-Kehl auf der Bühne saßen, als auch das Publikum selbst wollten aber noch viel mehr wissen. Das momentan schlechte Abschneiden der SPD in der Gunst der Bevölkerung und speziell auch bei Jugendlichen durfte dabei natürlich nicht fehlen. Die Politikerin verwies drauf, dass neben der SPD auch die Union erhebliche Probleme habe, junge Menschen zu erreichen. Hier müsse man gezielt das Gespräch suchen, die Sorgen und Nöte der Jugendlichen ernst nehmen und vor allem auf Augenhöhe miteinander reden. Neben dem sehr wichtigen Thema Klimaschutz, das zweifelsohne die volle Aufmerksamkeit der Politik und Gesellschaft verdiene, dürften aber auch die vielen anderen Fragen nicht vernachlässigt werden, die sich der Gesellschaft stellten: "Wie kann ich im Alter ein gutes und abgesichertes Leben führen?", "Wie kann es in der Gesellschaft gerecht zugehen?", "Wie kann die Gleichberechtigung von Männern und Frauen noch weiter umgesetzt werden?", nannte sie hier als Beispiele. Ihrer Meinung nach würden die Volksparteien dieser Bandbreite an Themen nach wie vor am besten gerecht werden.

Die Schülerinnen und Schüler waren von der offenen und ehrlichen Art der Staatssekretärin angetan und quittierten ihren Besuch am Ende mit lang anhaltendem Applaus. Ihnen hatte es offensichtlich gefallen, mit Politikern, die man normalerweise nur aus den Medien kennt, ins Gespräch zu kommen. Das Gymnasium bedankt sich bei Frau Hagl-Kehl sehr herzlich für ihr Kommen und die immer wieder ausgesprochenen Einladungen nach Berlin. Dank sei auch Herrn StD Stefan Stadler für die Organisation dieser Veranstaltung sowie die Planung und Durchführung der Berlinfahrt gesagt, die in enger Verbindung mit dem Abgeordnetenbesuch steht.

OStR Markus Peter    

Gymnasium Vilshofen

Prof.-Scharrer-Str. 19
94474 Vilshofen a. d. Donau

Telefon/Fax

Telefon: +49 8541 91920
Fax: +49 8541 919240