naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium.   

Welch wunderbarer Abend - Jahreskonzert am Gymnasium Vilshofen

b_230_0_16777215_00_images_Fachbereiche_Musik_170408-0504-29-58390820-jahreskonzertgym2017-heudecker.jpg

"If music be the food of love, play on" – was William Shakespeare in seiner Komödie Twelfth Night („Was Ihr Wollt“) seiner Figur Orsino in den Mund legt, beschreibt die Bedeutung der Musik recht treffend: Sie drückt Emotionen aus, ist Grundlage der Liebe, Spielfeld von Kreativität und Ausdruck von Lebensfreude. Letztere konnte das Publikum des heurigen Jahreskonzerts mit Händen greifen, denn mit wie viel Begeisterung und Professionalität alle Beteiligten zu Werke gingen, war beeindruckend.

Auch das Motto des Abends – „Hakuna Matata“, was in etwa „Keine Sorgen“ heißt – fügt sich harmonisch in die eingangs beschriebene Rolle der Musik ein. Eingerahmt vom schmissigen Auftritt der Big Owl´s Band zu Beginn und der Ensemble-Performance zum Titellied des Musicals „Der König der Löwen“ am Schluss zeigten Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen, als Solisten oder in der Gruppe, ihr Können. Beinahe drei Stunden lang haben die Künstler dabei das Publikum begeistert.

Erleichtert und voller Freude über das gelungene Spiel von „The Entertainer“ am Flügel verneigt sich Samuel Fischl aus der Klasse 7a vor den Anwesenden. Im Anschluss wird der große Bösendorfer von Eva Otter (10d) und Andreas Dachsberger (Q12) in solch atemberaubender Weise bespielt, dass man aus dem Staunen nicht mehr herauskommt. Dieses Gefühl dominiert auch beim Soloauftritt von Eva Heudecker (10c), die ihrer Snare Drum alles abverlangt, was das Instrument bieten kann, und dabei eine beinahe akrobatische Beherrschung der Schlagstöcke an den Tag legt.

Als Kontrapunkt bringt der Projektchor mit seiner Antiphon „Ubi caritas“ das Publikum wieder zur Ruhe und greift das Thema der Liebe erneut auf, diesmal aus religiöser Sicht. Das Lob des Herrn, das „Hallelujah“, wird von den zwei Zehntklässlern Maxi Hofbrückl und Maxi Meier sowie Alma Mora und Daniel Hertzsch (beide Q12) äußerst gefühlvoll intoniert, nachdem die beiden Oberstufenschüler zuvor ihre Eigenkomposition „Good for nothing“ pianistisch und gesungen zum Besten gegeben haben. Einen Ausflug in den US-amerikanischen Rock der Achtzigerjahre unternahm der große Chor mit „Don´t stop believing“ – manche Lehrer und viele Eltern konnten hier in Erinnerungen an früher schwelgen.

Nicht zu vergessen sind auch die Auftritte des Orchesters, die perfekt einstudierten und couragiert inszenierten Lieder des kleinen Chors sowie das von Sophia Lang (Q11) genial performierte „Mercy“ der walisischen Pop-/Soulsängerin Duffy. Das P-Seminar Musik zeigt das Endprodukt der letzten beiden Jahre, das Musical „Golden Times“, das die Schulzeit am Gymnasium Revue passieren lässt.

Die beiden Verantwortlichen für das Jahreskonzert, StR Bernhard Glessinger sowie StRin Katrin Eberhardt, bekamen Blumen für die professionelle Organisation des Abends, ebenso wie die vielen Musikerinnen und Musiker der Q12, die ihren letzten Auftritt an ihrer Schule hatten. Große Freude über den fantastischen Abend, aber auch Wehmut angesichts des bevorstehenden Abschieds der Ältesten waren deutlich spürbar. Emotionalität pur deshalb wiederum am Ende: „The Rose“ von Bette Midler, mit vielen feuchten Augen auf und vor der Bühne.

Dr. Christian Große, OStR

Bilder: "Vilshofener Anzeiger" (Friederike Gabriel)

Gymnasium Vilshofen

Prof.-Scharrer-Str. 19
94474 Vilshofen a. d. Donau

Telefon/Fax

Telefon: +49 8541 91920
Fax: +49 8541 919240