naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium.

Studienseminar

Das Gymnasium Vilshofen kann auf eine mehr als 35-jährige Tradition als Seminarschule zurückblicken und bietet derzeit folgende Ausbildungsfächer an:

In diesen Fächern werden Studienreferendare/Innen praxisbezogen ausgebildet, d.h. junge Lehrer/Innen absolvieren nach dem Ersten Staatsexamen ihre zweijährige unterrichtsbezogene Ausbildung an unserer Schule. Dabei werden sie von erfahrenen Seminarlehrern angeleitet und begleitet.

So ist das Gymnasium Vilshofen stets gut mit jungen Kollegen versorgt, deren pädagogische und fachdidaktische Kenntnisse dem aktuellen Stand der universitären Lehre entsprechen und die dank ihres besonderen Engagements oft Beachtliches in der Motivation und Erziehung der Schüler zu leisten vermögen.

Unsere Schüler profitieren von den jungen Lehrern in besonderem Maße: Aufgeschlossen für verschiedene Wege in der Vermittlung von Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten erproben sie innovative Unterrichtsmethoden und Sozialformen. Sie greifen aber auch auf Bewährtes zurück, um Kindern und Jugendlichen unserer Schule den optimalen Lernerfolg zu ermöglichen.

Die Referendarinnen und Referendare haben ihre eigene Schulzeit höchstens fünf bis sechs Jahre hinter sich, sind unter den Lehrern also dem Alter nach den Schülern am nächsten und haben daher meist besonderes Verständnis für das, was sie interessiert, beschäftigt und ihnen eventuell Probleme bereitet.

Gliederung der Ausbildung

1. Ausbildungsabschnitt

Im ersten, ein halbes Jahr umfassenden Ausbildungsabschnitt werden die Studienreferendare in den Fachseminaren an die Methoden der Unterrichtsplanung und -führung sowie an den Umgang mit Schülern herangeführt.
Nach dem Besuch von Hörstunden bei ihren Fachseminarlehrern (2 bis 3 Wochen) halten die Studienreferendare mindestens drei Lehrversuche, um dann nach ca. sechs bis sieben Wochen in jedem ihrer Unterrichtsfächer eine Klasse bis zum Zwischenzeugnis zu übernehmen. Dabei stehen ihnen die Seminarlehrer und die Lehrkräfte, die eine Klasse abgegeben haben (Betreuungslehrer), mit Rat und Tat zur Seite.

Gegen Ende dieses Ausbildungsabschnitts erfolgt mit der 1. Prüfungslehrprobe eine erste Bewertung, die bereits in die zweite Staatsexamensnote einfließt.

2. Ausbildungsabschnitt

Er umfasst ein volles Schuljahr. Die Seminarteilnehmer erteilen eigenverantwortlichen Unterricht an der so genannten Einsatzschule, einem Gymnasium irgendwo in Bayern. Während dieser Zeit wird die 2. Prüfungslehrprobe abgenommen und es wird die schriftliche Hausarbeit geschrieben. Damit der Kontakt zur Seminarschule nicht abreißt, kommen die Studienreferendare während dieses Ausbildungsabschnittes an insgesamt vier zwei- bzw. dreitägigen Seminartagen zurück an ihre Stammschule.

3. Ausbildungsabschnitt

Zum Termin des Zwischenzeugnisses kehren die Studienreferendare an unsere Seminarschule zurück und übernehmen wieder im zusammenhängenden Unterricht eine oder mehrere Klassen in ihren Fächern und legen ihre dritte Prüfungslehrprobe ab. Gegen Ende des zweijährigen Referendariats müssen sich die jungen Kollegen/innen der Zweiten Staatsexamensprüfung unterziehen. Die Gesamtnote der Zweiten Staatsprüfung setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen:

  1. Noten der drei Prüfungslehrproben
  2. Colloquium in Pädagogik oder Pädagogischer Psychologie
  3. in der Regel drei mündliche Prüfungen
  4. Ergebnis der Schriftlichen Hausarbeit
  5. Allgemeinen Beurteilung durch die Seminarschule unter Einbeziehung der Feststellungen der Einsatzschule(n) in den Bereichen
    • Unterrichtskompetenz
    • Erzieherische Kompetenz
    • Handlungs- und Sachkompetenz

Gymnasium Vilshofen

Prof.-Scharrer-Str. 19
94474 Vilshofen a. d. Donau

Telefon/Fax

Telefon: +49 8541 91920
Fax: +49 8541 919240